Was zur Hölle ist Data Driven Marketing?

12. Oktober 2021
Kurz erklärt: Es werden Daten gesammelt, ausgewertet, interpretiert und danach werden sie strategisch für Marketing genützt.

Dabei gibt es viele Möglichkeiten, dies zu tun: Angefangen bei „Welche Effekte hat Marketing?“ bis hin zu automatisierten Empfehlungen von Promotions.

Eine Erklärung

Dass Daten immer wichtiger werden, wissen wohl alle. Auch beim Marketing wird es immer wichtiger, objektiv begründete Maßnahmen zu ergreifen. Rein auf sein Bauchgefühl zu hören, gilt hier nicht mehr. Theorie alleine reicht nicht mehr; was zählt, ist die Praxis!
Data Driven Marketing verstärkt die Aussagekraft von Marketingmaßnahmen mithilfe von Daten. Die durch Daten unterstützte Methode kann als Monitoring währenddessen oder als Überprüfung deines Erfolgs dienen. Daten werden hier mehr als Unterstützung für den Marketer gesehen. Jetzt bleibt nur mehr die Frage, welche Daten werden überhaupt verwendet?

Um welche Daten handelt es sich?

Am wichtigsten sind Daten, die sich um das Produkt, die Kunden und die Kombination der beiden dreht. Daher ist die Datenbasis, die man benötigt, auch sehr breit. Hier sollte man individuell entscheiden, welche Aussagen man treffen möchte, und welche Daten dafür am besten geeignet sind. Mögliche für dich relevante Datenquellen können sein:

Service-Daten: Warum wird der Service überhaupt kontaktiert? Was stimmt mit dem Produkt nicht?
Social Media: Was ist den Kunden wichtig? Worüber sprechen sie? Wie verwenden sie die Produkte, wo kommen sie zum Einsatz?
Webanalytics: Was machen Kunden auf deiner Website? Wie agieren sie?
Google Search Tools: Welche Begriffe geben sie ein, um auf deine Seite zu kommen?
Google AdWords: Was klappt und was nicht?
Qualitative Daten: Umfragen, Forschungen, Globalität

Welche Methoden gibt es rund um Data Driven Marketing?

Data Driven Marketing folgt auch anderen Datenanalysen und Data Science Vorgehen. Beim datengetriebenen Marketing steht im Gegensatz zu den anderen der Kunde bzw. der potenzielle Kunde im Vordergrund. Methoden, die Informationen an die Marketingmanager weitergeben, eignen sich hierfür besonders.

Sichtbar machen

Die Generierung von Kunden steht bei Data Driven Marketing definitiv im Fokus. Dashboards und Kampagnen, die sich um das derzeitige Verhalten von Kunden drehen, sind die einfachsten Methoden, um Wissen weiterzugeben. Später können Visualisierungen über den Erfolg von Marketingmaßnahmen folgen. Damit können die Effekte der Handlungen direkt überprüft werden.

Analysen

Datenanalysen umfassen alle relevanten und klassischen Analysen. Beispielsweise die Segmentierung von Kunden, Datenerhebungen aller Art und viele mehr. Data Mining kann mithilfe künstlicher Intelligenz Vorhersagen zum Erfolg machen oder auch, wie beispielsweise eine bestimmte Art von Marketingmaßnahme sich entwickelt.

Marketing Automation Tools

Daneben gibt es noch eine dritte Kategorie: die Automatisierung von Marketingmaßnahmen. Dazu kannst du spezielle Plattformen nutzen, die für jeden Kunden die passende Maßnahme vorschlagen. Wenn du also alle drei Kategorien vereinst, bekommst du eine super Analyse der Daten, das Beginnen von Aktivitäten und das nachfolgende Beobachten.

Welche Vorteile bietet nun Data Driven Marketing?

• Kundenkenntnis
• Laufende Verbesserung
• Objektivität
• Vorhersagen

Nachteile von Data Driven Marketing

• Eine Datengrundlage ist Voraussetzung
• Blindes Vertrauen

Es sind noch nicht alle Fragen geklärt? Du hast weitere Tipps? Dann kontaktiere uns telefonisch +43 316 / 90 75 15-0 oder schreib uns eine Mail office@cm-service.at


 

 

Beitragsbild: pixabay

		                    	

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.