Social Media Shopping – Das New Normal

21. Dezember 2021
Social Media Shopping wird immer beliebter unter Generation Z und unter den Millenialls. Wie beliebt? Das zeigt eine neue Studie!

Social-Media-Plattformen sind Teil unseres Lebens. Ein kurzer Blick aufs Handy und schon finden wir uns auf Instagram, Facebook und Co. wieder. Was macht die Kollegin von der Arbeit gerade? Meine Nachbarin ist gerade auf Urlaub? Instagram-Posts und -Stories verraten uns viel und lassen uns am Leben anderer teilhaben.

Natürlich hat es nicht lange gedauert und Unternehmen haben eine Marketingchance in dieser Entwicklung entdeckt!

Influencer präsentieren auf ihre eigene charmante Art und Weise Produkte, nach denen wir so wahrscheinlich selbst nie gesucht hätten. Durch das tägliche Verfolgen derer Posts kommt es uns oft vor, selbst Teil des Lebens der Influencer zu sein. Wir nehmen einen Ratschlag als den einer guten Freundin oder eines guten Bekannten war und lassen uns überreden. Und wenn wir dann ein Produkt noch billiger bekommen – Gott sei Dank gibt es Rabattcodes – fühlen wir uns noch besser! Wir sind dankbar für diese „Freundschaft“ und vertrauen auch bei anderen Produkten auf die Meinung unserer „Freundin“. Natürlich ist das Gefühl bezüglich der guten Freundin totaler Schwachsinn: Die Influencer wissen nicht einmal, dass es dich gibt … Aber der psychologische Faktor dahinter wirkt und die Marketing Strategie hat Erfolg!

Facts

Eine Studie von YouGov hat ergeben, dass knapp 42 Prozent aller Deutschen schon mal über ein soziales Netzwerk überzeugt wurden ein Produkt zu kaufen, oder können sich zumindest vorstellen, dies zu tun. Unter Generation Z und unter den Millennials kauft jeder Dritte über Social Media ein. Besonders die junge Generation tut das gerne. Aber nicht nur Generation Z shoppt fleißig (32 Prozent), auch die Millennials erwerben gerne Produkte über soziale Netzwerke (39 Prozent). Und auch innerhalb der Generation X – dazu zählen alle 40- bis 54-Jährigen –  finden sich immerhin 18 Prozent Social Shopper. Eins steht also fest, das Phänomen beschränkt sich nicht nur auf eine Zielgruppe.

Social Shopping – Was steckt dahinter?

Besonders Rabattaktionen regen zum Social Shopping an – je mehr Rabatt, desto besser. Des Weiteren sind der Bedarf nach einem Produkt und die Exklusivität eines Produktes ausschlaggebende Einkaufsgründe. Die Studie zeigte auch, dass Facebook und Instagram mit Abstand die beliebtesten Netzwerke für direkte Einkäufe sind. Weit abgefallen liegen Pinterest mit 10 Prozent, Twitter und TikTok mit jeweils 8 Prozent und Snapchat mit 5 Prozent. Der Gaming-Streaming Anbieter Twitch liegt auf dem letzten Platz mit nur 4 Prozent.

Ablehner von Social Shopping

Die Bevölkerung scheint sich beim Thema Social Media Shopping in zwei zu teilen. 54 Prozent der Befragten können sich gar nicht vorstellen, jemals über soziale Medien einzukaufen. Diese Gruppe ist auch generell wenig auf Social Media unterwegs. Du als Unternehmer solltest dich deshalb auf die beiden Gruppen mit den potenziellen Einkäufern fokussieren.

Fazit

Produkte über Social Media zu kaufen, ist schon lange kein Trend mehr! Es hat sich zu einer wichtigen Säule im E-Commerce entwickelt. Unternehmen müssen hierbei nicht zwangsweise auf Influencer setzen. Die Hauptgründe für den Produktkauf sind laut Umfrage Rabattaktionen, Exklusivität und die Notwendigkeit, das Produkt zu besitzen. Unternehmer müssen ihre Zielgruppe kennen und wissen, inwieweit diese für Käufe im Bereich von Social Media zugänglich sind. Ziel ist es, die eigene Zielgruppe authentisch anzusprechen und sie so von einem Produkt zu überzeugen. Anders als beim herkömmlichen E-Commerce sind die Nutzer nicht unbedingt auf der Suche nach etwas Bestimmten, sie werden vielmehr in ihrem eigenem Social- Media-Umfeld von den passenden Produkten gefunden.

 

Wenn du weitere Fragen hast, dann melde dich gerne per Mail office@cm-service.at oder rufe uns unter +43 316 / 90 75 15-0 an.

 

Beitragsbild: pixabay

Newsletter-Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.